Für die inhaltliche Richtigkeit der der bei uns vorgestellten Bücher und den von uns verlinkten Internetseiten und Youtube Beiträgen können wir keine Garantie übernehmen. Wir versichern jedoch, sehr intensiv für unserer Beiträge recherchiert

zu haben. Auf Fotos dieser Seite erheben wir ein Copyright.

Jesu Sieg ist unser Sieg

Wann immer ich die Leidensgeschichte Jesu las war dies für mich ein Albtraum. Ich versuchte das immer zu vermeiden. Ich konnte es nicht ertragen mir vorzustellen was Jesus erduldet haben musste. Und dann wurde mir etwas klar. Er hat in jeder Hinsicht mit uns Menschen gelitten, indem auch er alles erlebte was uns wiederfahren kann. So hat er Verständnis für all unsere Schwachheiten.

 

Jesus wurde von einem Freund verraten, den Satan für seine Zwecke missbrauchte.

 

Lukas 22

3 Aber Satan fuhr in Judas, der Iskariot genannt wurde <und> aus der Zahl

   der Zwölf war.

 

Ehemalige Satanisten berichten darüber, dass ein Dämon in die Person hinein tritt und in ihrer Hülle verschwindet. Satan hat dieselbe Fähigkeit.

 

31 Der Herr aber sprach: Simon, Simon! Siehe, der Satan hat euer begehrt,

     euch zu sichten wie den Weizen.

32 Ich aber habe für dich gebetet, dass dein Glaube nicht aufhöre. Und

     wenn du einst zurückgekehrt bist, so stärke deine Brüder! 

 

So wie es scheint hat Satan ein Recht hier auf der Erde Besitz von Menschen zu nehmen. Und er hat auch ein Recht die Nachfolger Jesu zu prüfen und zu versuchen. Aber wir haben einen HERRN, der in dieser Prüfung für uns eintritt. Jesus legt ein gutes Wort für uns beim Vater ein, damit wir nicht versagen.

 

Jesus wusste seine Zeit in der er hingerichtet werden würde war nahe gekommen. Dies leitete einem Wechsel in der Handlungsweise seiner Jünger ein. Von nun an bedeutete Christ sein im Kampf zu stehen.

 

36 Er sprach nun zu ihnen: Aber jetzt, wer eine Börse hat, der nehme sie

    und ebenso eine Tasche, und wer nicht hat, verkaufe sein Kleid und

    kaufe ein Schwert;

 

Es bedeutete dass Satan die Heiligen nun „Versuchen“ würde um sie zum Abfall von Jesus zu führen.

 

40 Als er aber an den Ort gekommen war, sprach er zu ihnen: Betet, dass ihr nicht in Versuchung kommt!

 

Jesus ging durch all die Trübsal die auch wir durchleiden müssen. Die Kreuzigung war kein Spaziergang für ihn. Es war die Hölle und er wusste er musste diesen Sieg für seinen Vater einbringen. Es war das schlimmste was er in seinem Leben erdulden musste. Ohne diesen Abschluss seiner Mission hätte Satan gesiegt. Wenn er durchhielt wurde er seiner Macht beraubt. Er hatte unerträgliche Angst, aber er hielt durch.

 

44 Und als er in Angst war, betete er heftiger. Es wurde aber sein Schweiß

     wie große Blutstropfen, die auf die Erde herabfielen.

 

Keiner seiner Jünger half ihm im Gebet durch diese Nacht. Er war sehr alleine und einsam. Und als er zu ihnen ging, fand er sie schlafend vor. Sie hatten ihn alle in seiner schlimmsten Stunde verlassen. Das Warten auf das Unausweichliche war unerträglich. So erlebte Jesus wie es ist sich auf niemanden verlassen zu können.

 

Er wurde von einem seiner Jünger verraten. Und auch Simon Petrus verriet Jesus drei Mal, nachdem er gefangen abgeführt worden war. Selbst auf die Menschen die er kannte konnte er sich nicht verlassen. Sie ließen ihn alle im Stich. Er wurde verfolgt. Er wurde gefangen weggeführt wie ein Verbrecher. Er hatte sich freiwillig in die Hand seiner Feinde begeben, obwohl er die Macht hatte frei zu kommen. Er erlebte was es hieß Satan ausgeliefert zu sein.

 

Die Mächte der Finsternis um ihn herum triumphierten und feierten schon den Sieg über den Sohn Gottes.

 

Er wusste was es hieß falsche Freunde zu haben, als Judas ihn mit einem Kuss verriet. Er wurde zu Unrecht bestraft; er kam, obwohl er nichts verbrochen hatte vor Gericht. Die aufgehetzte Volksmenge sorgte dafür dass ein Verbrecher freigelassen und er ans Kreuz genagelt wurde. Er wurde verraten, obwohl die Menschen seine Wundertaten kannten und sie ihn auf den Straßen gesehen hatten. Die Kirchenobersten waren für seinen Tod verantwortlich. Er erlebte es wie Freunde zu Feinden wurden und wie die Justiz einen Justizirrtum beging. Er erlitt unfassbare Schmerzen als man ihn ans Kreuz nagelte. Dieser grausame Todkampf dauerte Stunden bis er vorbei war. Am Kreuz wurde er verspottet. Man bestahl ihn und raubte ihm seine Kleider. Man gab ihm statt Wasser, Galle zu trinken und erhöhte so seine Leiden. Man denunzierte ihn und stellte in Abrede dass er der Sohn Gottes ist. Alles was er getan hatte zog man in den Dreck. Man lästerte gegen ihn und riet ihm sich selbst zu helfen. Er wurde gefoltert.

 

Dies war die Stunde Satans, in der er den Sieg über den Sohn Gottes voll auskostete. Die Stadt war voll von Dämonen die dafür sorgten dass Jesus so schlecht wie irgend möglich behandelt wurde. Sie feierten den Triumph über den Sohn Gottes und ahnten nicht, dass dieser Tag der Auftakt zu ihrer schlimmsten Niederlage wurde.

 

53 Als ich täglich bei euch im Tempel war, habt ihr die Hände nicht gegen

    mich ausgestreckt; aber dies ist eure Stunde und die Macht der 

    Finsternis.

 

So wie Jesus all diesen Qualen ausgesetzt war sind auch wir davor nicht sicher. So wie Jesus von Satan gehasst wird, so hasst er jeden seiner Nachfolger. Aber das sollte uns nicht ängstigen. Denn es ist eine Ehre! Wir sind Satans schlimmsten Feinde. Und wenn wir das erkannt haben und unser Schwert, Gottes Wort, ergreifen, werden wir zu Kriegern für Gottes Sache und wir machen Jesus damit alle Ehre. Wenn wir das tun steht nicht mehr unser Leben im Zentrum unseres Denkens, sondern Gottes Sache.

 

Jesus kam auf diese Erde, den Ort an den Satan und sein Gefolge verbannt wurden, um den Machtanspruch seines Himmlischen Vaters zu sichern. Er entmachtete Satan durch seinen Tod am Kreuz. Damit eröffnete Jesus das bevorstehende Gerichte auf der Erde über Satan, dessen dämonische Nachfolger und die Menschen die im Besitz des Satans sind.

 

Matthäus 3

11 ... er wird euch mit Heiligem Geist und Feuer taufen; 

 

Die Menschen die Jesus mit Heiligem Geist tauft sind in seiner Nachfolge und werden gerettet in Gottes Reich eingehen. Die Menschen die mit Feuer getauft werden gehen mit Satan in die ewige Verdammnis.

 

Auch wenn Christen für irdische Verhältnisse oft wie Verlierer wirken, wegen all dem was Satan ihnen zu Lebzeiten antun kann, so sind doch die wahren Verlierer die die mit Satan ihre Ewigkeit im ewigen Feuer zubringen werden. Christen die treu sind bis in den Tod haben den Sieg über alle Macht des Teufels und der Hölle schon errungen. Darum können wir trotz aller Angriffe schon heute glücklich sein. Die irdische Zeit ist zeitlich bemessen. Danach kommt die Ewigkeit in der wir einen großen Sieg feiern und alle Trauer, Armut, Entbehrung, Krankheit, Verzweiflung, Verfolgung, Ungerechtigkeit und was uns sonst noch bedrückt, nimmt ein Ende.

 

Jesaja 66

22 Denn wie der neue Himmel und die neue Erde, die ich mache, vor mir

     bestehen, spricht der HERR, so werden eure Nachkommen und euer

     Name bestehen.

23 Und es wird geschehen: Neumond für Neumond und Sabbat für Sabbat

    wird alles Fleisch kommen, um vor mir anzubeten, spricht der HERR.

24 Und sie werden hinausgehen und sich die Leichen der Menschen

     ansehen, die mit mir gebrochen haben. Denn ihr Wurm wird nicht

     sterben und ihr Feuer nicht verlöschen, und sie werden ein Abscheu

     sein für alles Fleisch.

 

Markus 9

47 Und wenn dein Auge dir Anlass zur Sünde gibt, so wirf es weg! Es ist

     besser für dich, einäugig in das Reich Gottes hineinzugehen, als mit

     zwei Augen in die Hölle geworfen zu werden,

48 »wo ihr Wurm nicht stirbt und das Feuer nicht erlischt«.

 

Offenbarung 14

11 Und der Rauch ihrer Qual steigt auf von Ewigkeit zu Ewigkeit; und sie

     haben keine Ruhe Tag und Nacht, die das Tier und sein Bild anbeten,

     und wenn jemand das Malzeichen seines Namens annimmt.

12 Hier ist das Ausharren der Heiligen, welche die Gebote Gottes und den

     Glauben Jesu bewahren.

13 Und ich hörte eine Stimme aus dem Himmel sagen: Schreibe: Glückselig

     die Toten, die von jetzt an im Herrn sterben! Ja, spricht der Geist, damit

     sie ruhen von ihren Mühen, denn ihre Werke folgen ihnen nach.

 

 

Leseprobe aus dem Buch: Den Segen erringen

Kostenlos als PDF Datei über uns erhältlich.

Lassen Sie sich vormerken!

 

Kontakt:  Christen.in.der.Endzeit@gmail.com

 



Menschen erleben sexuelle Angriffe durch Magie und Astral Reisen

Es gibt viele Opfer, doch kaum jemand spricht darüber!

 

Hier Beispiele:

http://books.google.de/books?id=9hPj7kHc1mYC&pg=PA156&lpg=PA156&dq=Spuk+und+Sexuelle+bel%C3%A4stigung&source=bl&ots=RUvOdXqksk&sig=9ff4i1eDNE8Fst5Kui-oR-aAVHQ&hl=de&sa=X&ei=oaj9UO-GNcrasgafwIGgCw&redir_esc=y#v=onepage&q=Spuk%20und%20Sexuelle%20bel%C3%A4stigung&f=false


http://www.j-lorber.de/fe/bsp/urh/lebd-g1.htm

 

http://www.phoenix-netzwerk.de/Schriften/Fragen_3/fragen_3.html#sexBeeintraechtigungen


http://www.esoterikforum.at/forum/showthread.php?t=132480

 

http://www.j-lorber.de/fe/allg/glos-a-g.htm

 

Zitat:


Allen erzählte mir: "Ich erinnere mich noch so gut daran. Jedes Mal wenn Vollmond war, konnte ich nicht schlafen, weil ich mich vor dem, was kam, fürchtete. Ich sah meinen Onkel durch das Schlafzimmerfenster hereinkommen. Er nahm mich aus meinem Leib heraus und machte, dass ich mit ihm gehen musste. Ich ging so zu allen möglichen Treffen und Ritualen der Satanisten. Ich wurde wie ein Gefangener gehalten und konnte nicht weggehen. Immer wenn wir endlich zurück nach Hause kamen, brachte mich mein Onkel durch mein Schlafzimmerfenster wieder hinein. Ich konnte meinen Körper dort in meinem Bett liegen sehen und den Körper meines älteren Bruders im anderen Bett. Dann versetzte mich mein Onkel zurück in meinen Körper und verschwand. Ich versuchte, meiner Mutter davon zu erzählen, aber sie sagte mir immer, dass ich nur träume oder mir Dinge einbilden würde. Ich wusste aber, dass sie Wirklichkeit waren."                                                                   S 167

Zu dieser Zeit stand kein christlicher Bruder zur Verfügung, um Allen beizustehen. So forderte ich ihn auf, die ihm durch Jesus Christus zur Verfügung stehende Vollmacht und Autorität zu ergreifen und den Dämonen, die seinen Geist belästigten, den Befehl zu geben, zu weichen. Er müsste den HERRN auch bitten, die dämonische Verbindung zwischen seiner Seele und seinem Geist wegzunehmen und Seele und Geist gemäß Hebräer 4:12 zu trennen.

Er bat den HERRN auch, zwischen seiner Seele und seinem Geist zu scheiden und seinen Geist zu reinigen und zu heiligen.


Leider hörten Johns Probleme damit nicht auf. Kurz darauf erwachte er jede Nacht schreiend aus seinem Schlaf. Er erklärte, er wüsste genau, dass Mike im Zimmer wäre, obwohl er ihn nicht sehen  könnte.                                                                                S 168

 

Der unsichtbare Mike hielt John am Bett fest und misshandelte ihn sexuell. John hatte nie im Leben irgendeine Art von Homosexualität praktiziert, und der Schrecken bei dem, was ihm widerfuhr, brachte ihn in Panik. Obwohl er nichts sehen konnte, fühlte er deutlich, dass sein Rektum durchdrungen wurde, als ob jemand den sexuellen Verkehr tatsächlich durchgeführt hatte. Dies geschah immer wieder. John war ein Nervenwrack und völlig erschöpft aus Mangel an Schlaf. Er und sein Pastor salbten wiederholt sein Haus. Sie durchsuchten das gesamte Haus nach möglichen Gegenständen, die Mike zurückgelassen haben könnte. Schließlich zogen John und sein Frau um. Nichts half.

Schließlich, nach viel Gebet, wurde ich vom HERRN bewegt, John mehr über seine Eltern auszufragen. John ist Indianer. Er wusste nicht viel über seine Eltern, weil er in einem Kinderheim aufgewachsen war. Aber er wusste, dass sein Vater ein "Schamane" des Stammes gewesen war und hatte gehört, dass er große Geschicklichkeit im Verändern seiner Gestalt gehabt hätte. Das war der Schlüssel. John hatte eine dämonische Verbindung zwischen seiner Seele und seinem Geist von seinen Eltern vererbt bekommen.

 

Sobald John sein Erbe widerrief und den HERRN bat, Seele und Geist zu scheiden und seinen Geist völlig zu reinigen, hörten die Angriffe auf.   

Kerry (ihr Name wurde geändert) ist eine junge Frau, die mit 15 Jahren in den Satanismus verstrickt wurde. Sie hatte mit vielen Dämonen sowie mit dem Hohenpriester sexuellen Kontakt. Als sie, 20 Jahre alt war, hielt sie die Leere, die sie empfand, nicht länger aus und nahm Jesus als ihren Heiland und HERRN an. Sie wurde von vielen Dämonen frei, aber die nächsten zwei Jahre waren voller Qualen für sie. Nacht für Nacht kamen sowohl der Hohepriester als auch die Dämonen zu ihr zurück, um sie zu vergewaltigen.     

Dieses Gebiet wird von Christen sehr missverstanden. Ich habe von vielen Leuten, die aus dem Okkultismus herausgekommen sind, gehört, dass sie nach ihrer Bekehrung zu Jesus Christus sexuell gequält wurden.                                                                 S 169 

Sie konnten mit niemandem über ihr Problem sprechen, weil die meisten Christen sie für verrückt erklärten. Die Lösung ist immer die Trennung der Verbindung zwischen Seele und Geist und die Bitte an den HERRN, den Geist völlig zu reinigen.


Quelle: Rüste Dich zum Kampf

            Rebecca Brown


Leseprobe zum Thema Geistige Kriegsführung aus dem Buch Ringen mit Gott:

Das Buch ist als PDF Datei kostenlos über diese E-Mail Adresse erhältlich: Christen.in.der.Endzeit@gmail.com

 

Zitat Seite 136- 137:

Warum ist das alte Testament so wichtig? Weil man dort ganz präzise erkennen kann wie Satan arbeitet. Wir brauchen strategisches Denken, um seinen Vernichtungsplan für uns zu erkennen. Die Menschen die sagen: Schau von Satan weg, sieh auf Jesus!“ versuchen uns, geleitet durch Satan und seine Untergebenen, in die Irre zu führen. Ganz viele Christen fallen darauf herein.

 

Soldaten die in den Krieg ziehen, wissen, es ist das Wichtigste seinen Gegner zu kennen, seine Angriffsstrategie zu verstehen, so viele Informationen wie möglich zu haben. Wie sonst sollen sie sich vor dem Gegner schützen oder ihn überwinden? Würden sie die Strategie verfolgen, wir schauen einfach weg wenn der Gegner kommt, würde er sie überwinden und töten. Mit uns geschieht dasselbe auf geistiger Ebene.

 

Stell Dir vor es ist Krieg. Jeder Mensch ist in diesen Krieg verwickelt und keiner hat die freie Wahl ob er teilnimmt oder nicht. Er betrifft Menschen aller Altersstufen, Männer wie Frauen, nur dass wir nicht gegen Menschen sondern gegen unsichtbare Mächte kämpfen. Das ist nicht hypothetisch gemeint, sondern das ist die Realität in der wir leben. Viele haben das bis heute nicht verstanden.

 

Spielen wir mal den Ernstfall durch.

Die Armee hat nur einen Wachposten aufgestellt der aufpassen soll ob der Feind sich nähert. Alle

anderen Soldaten sitzen da, reinigen ihre Waffen, putzen ihre Stiefel, genießen das schöne Wetter. Der Leiter der Truppe sitzt in seinem Zelt und schreibt Berichte. Der Posten der Wache hat, sieht den Feind, bekommt Angst und versteckt sich. Er schaut auf die Gänseblümchen auf der Wiese, auf die er sich geschmissen hat, um sich vor dem Feind zu verstecken. Der Feind nimmt das Lager im Sturm ein, alle Soldaten sterben.

Finde den Fehler?!

 

Wenn der Wachposten laut gebrüllt hätte, wäre die Botschaft dem Leiter der Truppe zugetragen worden und er hätte Befehl gegeben zur Gegenwehr. So ist es auch mit uns Christen. Wir müssen lernen unseren Feind genau kennen zu lernen, wachsam zu sein, ihn zu beobachten und uns zu schützen. Wir müssen wissen welche Waffen er hat, wo er uns packen kann und an diesen Punkten arbeiten. Wir müssen an unserer Verteidigung arbeiten, wir müssen Jesus, dem Leiter unserer Truppe, immer Meldung machen, wenn wir sehen, dass eine Gefahr auf uns zukommt. Er weiß was zu tun ist. Wir dürfen den Feind nicht aus den Augen lassen. Wegschauen ist die falsche Strategie, darüber würde der Feind sich sehr freuen. Uns dafür zu bedanken, dass er uns in Bedrängnis bringt, ist der falsche Weg. Wir befinden uns im Krieg, ganz real, ob Du es wahr haben willst oder nicht. Wer wegschaut hat schon verloren. Es gibt diese Heile-Welt-Christen, die denken, dass die Probleme weniger werden wenn wir Satan ignorieren. Vielleicht wird er sie sogar weniger angreifen, weil er weiß er hat sie bereits in der Tasche und sie arbeiten für ihn, indem sie Menschen in die Irre führen. Wenn sie ihren falschen Weg nicht erkennen, werden sie es möglicherweise nicht in Gottes Reich hinein schaffen.

 

Es ist auch ganz wichtig, dass wir als Truppe zusammen stehen. Nur gemeinsam sind wir den Angriffen des Teufels und seinen Kämpfern gewachsen. Darum müssen wiedergeborene Christen auf der Welt eng zusammenrücken und sich bereit machen. Jesus wird uns in die Schlacht schicken, er wartet nur darauf, dass wir uns endlich sammeln und seinem Befehl folgen.

 

Galater 6

2 Einer trage des anderen Lasten, und so werdet ihr das Gesetz des Christus

   erfüllen.

 

Wie war das denn bei Gottes Volk, den Juden? Sie fielen wieder und wieder in Sünde gegen Gott, sie ließen sich von Satan täuschen, der sie dazu verleitete Götter herzustellen, aus Holz, Stein, oder gegossen aus Metall. Vor denen warfen sie sich nieder, beteten sie an und sie ärgerten Gott damit ohne Unterlass. Waren es aber die Juden die dies taten oder vielleicht doch eher die Dämonen, die die Juden manipulierten? Ich glaube letzteres war der Fall. Gott blieb nichts anderes übrig, als sich immer neue Strafen für sein Volk auszudenken. Das ganze Alte Testament handeln davon. Gott warnte sein Volk unentwegt, aber sie konnten ihm nicht gehorchen. Wieso konnten die Israeliten Gott nicht einfach gehorsam sein? Sie wurden getäuscht durch falsche Propheten, Wahrsager, Zauberer. Sie waren verwirrt von Dämonen, die ihnen durch diese Menschen lügen erzählten. Sie glaubten dem Feind mehr als ihrem Gott, der schon so viel Gutes an ihnen getan hatte. Es erging ihnen wie Adam und Eva die ebenfalls auf den Teufel hereinfielen. Daran hat sich bis heute nichts geändert. Menschen werden getäuscht und zum Abfall von Gott verführt und sie merken es nicht, weil sie die Gefahr, die Dämonen von denen sie umgeben sind, nicht erkennen. Es gibt kein Thema über dass in der Bibel mehr geschrieben steht, als über das Verbot anderen Göttern nachzufolgen. Dieses Thema ist für uns heute völlig verschlossen, weil wir den Irrlehren Satans Folge leisten. Wir sind geblendet vom Feind, wir sollen glauben, dass was für gestern galt, gilt für heute nicht mehr. Einige Christen sind überzeugt davon, dass jeder Christ der an Jesus glaubt, automatisch den Heiligen Geist in sich hat. Auch das ist falsch. Satan legt keinen Wert darauf dass Menschen Gottes Geist bekommen, denn dann wird Satan enttarnt und die Menschen lernen durch ihn den richtigen Weg einzuschlagen.

 

Matthäus 7

7 Bittet, und es wird euch gegeben werden; sucht, und ihr werdet finden;

   klopft an, und es wird euch geöffnet werden!

8 Denn jeder Bittende empfängt, und der Suchende findet, und dem

   Anklopfenden wird geöffnet werden.

 

Geo Engineering, Chemtrails, HAARP

Detailierte Infos unter:

http://izt.jimdo.com/chemtrails-emmerich-am-rhein/
http://izt.jimdo.com/chemtrails-emmerich-am-rhein/

Was davon ist normal?

Chemtrails sehen gut aus aber, sie vergiften unseren Luftraum und die Luft die wir atmen. Sie lösen chronische und tödliche Krankheiten aus und verseuchen unsere Nahrung und unser Trinkwasser

Dies entsteht durch bestimmte Chemikalien, die durch Flugzeuge ausgebracht werden.

Oft werden stundenlang Chemikalien ausgebracht.

In Verbindung mit Chemtrails entstehen oft ungewöhnliche Prismen in den Wolken, die lange stehen bleiben.

Ein dampfender Regenbogen der Wolken anzieht oder aufbaut.

Haarp Wellen mit zerstörerischer Wirkung.

Es folgte ein schwerer Sturm.

Bei Haarp wird mit Wellen gearbeitet. Je nach Intensität können so sogar Erdbeben ausgelöst werden.

Senkrechte Wolken die herunter hängen, sind chemischen Ursprungs.

Giftige Stoffe verändern

das Wetter binnen Minuten!

Wolken wandern auf den

Chemtrail Streifen.

Diese Wolkenform wurde künstlich erzeugt. Die Längsstreifen sprechen eine deutliche Sprache.

Eine Spirale bohrt sich in

den Himmel hinauf.

Haarp Wellen am Niederrhein

Zeichen am Himmel.

Hier rechts eine Sieben.

Wolkenmuster die in der Natur nicht vorkommen.

Verdampfende Wolken

Künstliche Wolkenstrukturen

Künstlicher Nebel!

Binnen Sekunden überzieht er die ganze Stadt

Fluoreszierendes

Material umgibt die Sonne

mit metallischem Glanz

und läßt sie riesengroß

erscheinen!