Der geplante Genozid

Fortsetzung:

 

https://www.youtube.com/watch?v=EuGV9pOpE_A

 

https://www.youtube.com/watch?v=Jnvce2laDDU

 

Es konnten faserige Substanzen festgestellt werden, die durch Chemtrails ausgebracht wurden, die auf Schimmelpilz hinwiesen.

Es handelt sich um chemische Kampfstoffe die gegen die Zivil  Bevölkerung angewendet werden.


Es wurde eine erhebliche Sterblichkeit von Tieren und Menschen durch die ausgebrachten Aerosole beobachtet. Behörden verweigerten, eingesandte Materialen zu überprüfen, die von den Flugzeugen ausgebracht wurden.


Ministerien bestritten jegliche Kenntnis dieser Vorgänge. Das war bereits 2001 in den USA gängige Praxis und sie ist es bis heute Europa weit geblieben.

 

Die Atmospäre unseres Planeten wurde in einen Plasmazustand verändert. Auch steht fest, dass die Atmosphäre unseres Planeten regelmäßig für elektromagnetische Anwendungen [HAARP] genutzt wird.

 

Ionisierende Metallsalze wurden in unsere Atmosphäre geleitet.

Die Ausbringung von Chemtrails bewirkte in den Gebieten in denen sie ausgebracht wurden, dass immer mehr Menschen nachhaltig erkrankten. Asthma trat gehäuft auf.

 


https://www.youtube.com/watch?v=S_g_ZlQqUmk

Noch vor wenigen Jahren wies der Himmel ein dunkles blau auf. Das ist heute auf der Erde nicht mehr zu finden. Durch Chemtrails wurde die Atmosphäre nachhaltig zerstört.

 

Beobachter der Chemtrailausbringung stellen alle dasselbe fest. Morgens, wenn die Luft noch klar ist beginnen die Flüge, ununterbrochen, oft den ganzen Tag. Am Nachmittag ist dann nur noch diesiges Licht zu sehen. Nachts kann man keine Sterne mehr sehen, weil der Himmel auch dann noch bedeckt ist.

 

Die Atmospäre hat sich seit Ende der 90er Jahre dramatisch verändert.

 

Die indianische Urbevölkerung nennt Chemtrails "Die Winde des Todes".

 

Auch in Amerika waren die Medien angehalten, dass Thema Chemtrails nicht publik zu machen. Wer steht dahinter, wer hat diese Macht Menschen zu vergiften, die Erde zu zerstören und das alles unter Verschluss halten zu können?

 

Die Presseleute die heraus fanden wer dahinter steckte bekamen ANGST!

 

Die Verseuchung geschieht 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche. Wer hat soviel Geld?

 

Alle Journalisten die dennoch versuchten etwas zu dem Thema zu bringen rannten gegen eine Wand. Ihre Storys wurden ausgebremst und sie gerieten in Vergessenheit.

 

 

https://www.youtube.com/watch?v=R60HtOirEX8

Sicher ist, dass Chemtrails einer verdeckten Operation unterliegen.

 

Was bewirken diese Operationen?

- technische Modifizierung und Kontrolle der Umwelt

- elektromagnetische Operationen

- militärische Operationen

- biologische Operationen

- geophysikalische Veränderungen des Planeten

 

Selbst die Atmospäre unseres Planeten wurde bereits verändert.

 

Sprühaktionen werden häufig vor kommender Feuchtigkeit und vor Stürmen ausgeführt. Die Ausgebrachten Teilchen verbinden sich mit der Feuchtigkeit. Dadurch verringert sich die Menge der Feuchtigkeit die den Boden erreicht. So wurde der Feuchtigkeitsgehalt von ganzen Wettersystemen verändert. Die gesammelten Daten weisen auf Kathastrophalen Folgen auf die Ökologie dieses Planeten hin, die sich hieraus ergeben. Durch die ausgebrachten Substanzen erhöht sich die Temperatur der Erde. Es wird zwar das Gegenteil behauptet, doch trifft dies nicht zu.

 

Dürren werden durch die Einbringung von Aerosolen verschärft.

Durch diese Eingriffe ist es zu einer elektrischen Unausgeglichenheit im Magnetfeld der Erde gekommen, die schwere Stürme und Blitze begünstigt.

 

Bis 2025 soll die Beherrschbarkeit des Wetters möglich sein.

 

Durch Barium wird Atmospäre elektrisch und magnetisch modifiziert. Es dient dazu Energie zu übertragen und zu manipulieren. Eine so veränderte Ionosphäre kann Radiowellen zurückwerfen, ableiten und streuen. Eine kleine Veränderung der elektromagnetischen Eigenschaften verändert die Nutzbarkeit der Erdhülle. Die Leitfähigkeit der Atmosphäre wird durch Chemtrails verändert.

 

Die Geheimdienste, Millitärs und Rüstungsbetriebe, sind an diesen Prozessen beteiligt.

 

WER DIE ATMOSPHÄRE KONTROLLIERT, KONTROLLIERT DAS LEBEN!

 

HAARP dient dazu die Bereiche der Atmosphäre, Ionosphäre und Magnetospäre zu verändern. Die Atmosphäre wird als Medium benutzt, um Energie von einem Punkt zu einem anderen zu senden.

 

Tessla war Vorreiter in dieser Angelegenheit.

 

Durch Erhitzung der Atmosphäre kann man nie gekannte Energiemengen an strategischen Punkten in der Erdatmosphäre erzeugen. Durch das Einbringen von Barium kann dies noch gesteigert werden.


https://www.youtube.com/watch?v=vY_PVb1-UxI

 

Tests ergaben, dass die Atmosphäre ungewöhlich hohe Mengen von Barium, einem toxischen Element enthält.

 

Durch HAARP kann man die Wirkung einer Atombombe an einem strategisch wertvollen Punkt erzeugen. Dadurch wird das magnetische Feld der Erde angehoben.

 

Durch HAARP können Flugzeuge und Raketen zum Absturz gebracht werden, Radare gestört werden, das Wetter verändert werden. Auch molekulare Veränderungen durch HAARP sind möglich. Durch HAARP wird das Absinken von Aerosolen wie Chemtrails bewirkt.

 

Eine militärische Nutzung von HAARP ist heute schon möglich.

 

Bereits 1977 gab es beim US Senat Anhörungen zum Thema biologische Experimente, die vom Verteidigungsministerium an Menschen ausgeführt wurden, über die die Bevölkerung nicht informiert werden sollte, ab. Senator Kennedy, stellte da schon fest, dass Amerikaner unwissend als Versuchspersonen, in Experimenten der bakteriologischen Kriegsführung, gebraucht wurden.

 

Die Verantwortung so zu handeln ist 30 Jahre später zu einer Realität geworden, und nicht mehr nur in den USA, sondern in allen Natostaaten.

 

Behörden weigern sich bis heute, die zur Anwendung kommenden biologischen Substanzen, die bei Chemtrails ausgebracht werden, zu untersuchen.

 

Heute macht man sich Sorgen über dramatische Erdveränderungen, die als Folge von Chemtrails und HAARP nun unser aller Leben bestimmen werden. Geophysische Feldveränderungen, Klimaveränderungen, Veränderungen des magnetischen Feldes sind schon heute die Folgen.

 


Leben wir in einer Zeit, in der die Überbevölkerung dieses Planeten dazu führt, dass von politischer Seite Maßnahmen ergriffen werden, die Bevölkerung zu reduzieren?

 

Die meisten würden das absolut von der Hand weisen, weil nicht sein kann was nicht sein darf. Doch scheint dies nicht erst seit kurzen so zu sein, sondern bereits ein jahrzehnte langer Prozess, den wir unbewusst durchlaufen haben.

 

Ein Buch das mir hierfür sehr stark die Augen geöffnet hat:


Saat der Zerstörung“ von William Engdahl

Wieso sollten wir uns mit dem Thema der gen-veränderten Nahrungsmittel überhaupt befassen? Eine elitäre Klasse von Milliardären hat entschieden mit dieser Nahrung in das Leben von Menschen einzugreifen, um sie krank zu machen, um sie zu sterilisieren und so für eine Reduzierung von Menschen zu sorgen. Wieso sollte jemand so etwas tun, könnte man sich fragen. Die Elite um die es in diesms Buch geht, ist der Auffassung, dass es eine Herrenrasse geben sollte, zu der sie gehören und versklavte Menschen, die ihnen dienen.


Eine Reduzierung der Menschheit scheint ihnen erforderlich um die Erde für sie lebenswerter zu machen und die Ausbeutung von Ressourcen einzuschränken. Dies zu erreichen, haben sie in den letzten mehr als 100 Jahren, eine ganze Menge unternommen. Dieses Buch geht sehr detailliert auf die Mechanismen die dazu angewendet wurden ein. Es zeigt auch die Folgenschäden für Mensch und Tier auf, die diese Nahrung zu sich nehmen. Der Autor William Engdahl berichtet auch darüber, welche Maßnahmen angewendet wurden um Menschen gegen ihren Willen zu sterilisieren.

 

Interessant ist, dass niemand diese Elite stoppt und das hochrangige

Politiker vieler Länder, ihre Ziele sogar unterstützen. 

 

Henry Kissinger, Mitte des 1970er Jahre:
„Wer das Öl kontrolliert, der kontrolliert ein Land;

wer die Lebensmittel kontrolliert, kontrolliert das Volk.“

 

Um die Jahrhundertwende wurden verschiedene Organisationen und Stiftungen geschaffen, um auf Dauer die Macht und den Reichtum einer Handvoll amerikanischer Familien zu sichern.

Zielsetzung war die Kontrolle über das Öl, die Kontrolle über die Nahrungsmittel, die Erziehung der Jugendlichen, die Kontrolle über das Gesundheitswesen und die Kontrolle über die Weltwirtschaft. Außerdem waren diese Organisationen und Stiftungen an Kenntnissen interessiert über die Wissenschaft vom menschlichen Leben, über die Psyche der Menschen, sowie an Biologie und den Möglichkeiten Pflanzen gentechnisch zu verändern.

 

Chronologisch betrachtet, erkennt man die Grundlagen die gelegt wurden GMO-Saatgut zur Bevölkerungsredzierung anzuwenden, die Zwangssterilisation von Frauen und andere Wege das Bevölkerungswachstum einzuschränken. Hinter allem steht ein ausgeklügelter Plan.


1913 Gründung der Rockefeller-Stiftung, zum Zweck das Wohlergehen der ganzen Menschheit zu fördern.

1923 erste Fördergelder an den Rat für wissenschaftliche Forschung, welcher Techniken der Geburtenregelung erforschte.

1920 die Organisation „Pro Familia“ von Margaret Sanger geführte, die ursprünglich als Amerikanische Liga für Geburtenregelung bekannt wurde, wird von der Rockefeller-Stiftung unterstützt. Zweck der Organisation war Bevölkerungskontrolle und Zwangssterilisation unter dem Decknamen „vernünftiger Familienplanung“.

1926 hatte die Rockefeller-Stiftung bereits 410 000 Dollar an Hunderte von Eugenikforscher und Psychiatrische Anstalten in Deutschland gespendet. Sie unterstützte auch die Zwillingsforschung von Dr. Mengele. Der führende Psychiater Ernst Rudin, am Kaiser-Wilhelm-Institut entwarf das Eugenikprogramm für Hitler und wurde 1932 zum Präsident des Weltbundes für Eugenik ernannt. Er leitete auch das Nazi-Programm der eugenischen Zwangssterilisation und schrieb das nationalsozialistische Sterilisationsgesetz von 1933. 400 000 Deutsche wurden Zwangssterilisiert, Behinderte wurden getötet.

1927 Der Oberste Gerichtshof unterstützte die Zwangssterilisation als Verfassungsgemäß. Dem fielen Tausende von Menschen mit Behinderungen in den USA zum Opfer.

1936 gründete die Stiftung an der Universität Princton, das erste Amt für Bevölkerungsforschung.

1939 entstand die Gruppe „Krieg-und-Frieden-Studien“ des New Yorker Rates für Auswärtige Beziehungen [CFR], deren Arbeit von der Rockefeller-Stiftung finanziert wurde. Dieser Rat baute Handelsbarrieren nach Übersee ab.

Ca. 1945 Nach dem Krieg standen DuPont, Dow Chemical, Hercules Power und andere Firmen vor einer Überkapazität an Stickstoff, einer Chemikalie für die Herstellung von Bomben und Sprengstoff. Aus dieser Überkapazität entstand ein Markt für Dünger. Hauptnutznießer war Rockefellers Standard Oil.

1952 gründete JDR III. mit 1 400 000 Dollar Privatvermögen und zusätzlichem Geld aus der Rockefeller-Stiftung den Bevölkerungsrat in New York. In den kommenden 25 Jahren gab dieser Bevölkerungsrat für die Eindämmung der Überbevölkerung 173 Millionen Dollar aus.

1958 gründete Laurance Rockefeller die Naturschutz-Stiftung, diese diente dem Schutz der Ressourcen vor Kleinunternehmen und Individuen die nicht der Herrenrasse entsprachen.

1960 gründete die Rockefeller-Stiftung , der Landwirtschaftliche Entwicklungsrat und die Ford-Stiftung gemeinsam das Internationale Institut für Reisforschung [IRRI] in Los Banos.

1965 hatten der Bevölkerungsrat der Rockefellers bereits dafür gesorgt, dass ca. 35% der Frauen Puerto Ricos im gebärfähigen Alter sterilisiert worden waren. Zudem betrieben sie auf Puerto Rico ein Programm Menschen mit Krebs zu infizieren. Obwohl die Versuchsreihen aufflogen, wurde der Arzt nicht verhaftet oder bestraft. Vielmehr richtete er im Auftrag der Rockefellers verschiedene Armeeinstitute für Biologische Kriegsführung ein. Später war er beteiligt an Verstrahlungsversuchen von Häftlingen, Krankenhauspatienten und US-Soldaten.

 

Die Ansicht der Familie Rockefeller ist es, dass das Nachfrageproblem nach Nahrung, Wasser und Lebensraum durch Auslichten der Menschheit, Geburtenregelung und Abtreibung gelöst werden muss, notfalls auch ohne Einverständnis der Bevölkerung, weil diese nicht einsichtig genug ist. Viele Fabrikanten wie Harriman, der Bankier J.P. Morgan Jr., Mary Duke Biddle aus einer Familie von Tabakindustriellen, Cleveland Dodge, John Harvey Kellogg vom Maisflockenkonzern, Clarence Gamble von Procter & Gamble zählten zu den Eugenikern und teilten Rockefellers Haltung.

1968 hatte Kissinger Informationen über brauchbare „synthetische biologische Agenzien“ für die biologische Kriegsführung und Bevölkerungskontrolle anforderte. Man informierte ihn über ein Sonderprogramm in welchem Grippe-Viren mit schnellwirkenden Leukämieviren kombiniert wurden.

1969 nach der Niederlage im Vietnam-Krieg waren die USA wirtschaftlich angeschlagen. Die Reichen fanden kaum noch Anlagemöglichkeiten und suchten nach neuen Profitfeldern.

1973 wurde ein neuer, mächtiger weltpolitischer Zirkel, die Trilaterale Kommission zu dem Zweck gegründet, die Grundlage einer neuen globalen Strategie für ein Netzwerk internationaler, miteinander verflochtener Eliten zu bereiten. Sie hatte das Ziel eine Neue Weltordnung zu schaffen.

1973 waren die Verfahren der Gentechnik bereits entwickelt. Das Gen im Bt-Mais war ein Bazillus, der ursprünglich als Waffe im Kalten Krieg entwickelt worden war, gegen Landwirte im Westen.

1974 nutzte Amerika die Welt-Ernährungskrise, die sie teilweise selbst in die Wege geleitet hatten, dazu, die Nahrungsmittelmärkte der Welt radikal umzustellen. Nun lautete die Devise, Nahrungs-mittel als Machtmittel und Waffe einzusetzen, vor allem gegen Länder, die nicht bereit zu einer Bevölkerungskontrolle waren. Hungersnöte waren fortan ein Mittel zum Zweck.

Hunderttausende Bauern wurden von ihrem Land vertrieben, an ihre Stelle traten die Agrar-unternehmen, die sich auf Exportgeschäfte vorbereiteten.

Rockefellers Bevölkerungsrat brachte Nixon dazu Kissinger die Aufgabe zuzuweisen, den Vorsitz einer streng geheimen Sondergruppe der Regierung zu übernehmen und das Bevölkerungswachstums in den Entwicklungsländern für die Nationale Sicherheit der USA zu untersuchen.

Im April 1974 versandte Henry Kissinger ein geheimes Memorandum mit dem Titel: Auswirkungen des weltweiten Bevölkerungswachstums auf die US-Sicherheit und ihre Übersee-Interessen [„NSSM 200“] an ausgesuchte Kabinettskollegen.

1975 Gerald Ford unterzeichnete die Exekutivverordnung die NSSM 200 zur offiziellen Regierungspolitik machte. Betroffene Länder waren Indonesien, Malaysia, Philippinen, Thailand, Vietnam, Kenia, Ägypten, Simbabwe, Argentinien, Brasilien, Costa Rica, Mexiko.

Bei NSSM 200 ging es um die Reduzierung der Menschen, insbesondere in Entwicklungsländern, um Fruchtbarkeitskontrolle und um die Sicherung von Rohstoffen. Der Grundkonsens lautete:

Sterilisation oder Hungertod.

1975 stieg die USA in das Entvölkerungsgeschäft ein. Die Nahrungsmittelkontrolle spielte hierbei die Zentrale Rolle.

1986 sorgte Vizepräsident Bush bei einem nicht öffentlichen Treffen im weißen Haus, mit Monsanto und anderen Teilnehmern, für die Deregulierung der aufkommenden biotechnischen Industrie. So entstand, nachdem Bush 1988 Präsident wurde, ein unregulierter Freiraum für Monsanto und andere GMO-Unternehmen. Es wurde kein einziges Gewerbeaufsichtsgesetz für Biotechnik erlassen. Es wurde nichts unternommen um unbekannte Risiken und Gefahren für die Gesundheit für Mensch und Tier aufzudecken oder auszuschließen. Gentechnische Veränderungen an Tieren, Pflanzen oder der Nahrung wurden als Erweiterung der traditionellen Tier- und Pflanzenzucht akzeptiert. Auch eine gesonderte Agentur zur Überwachung der neuen Technik wurde nicht eingerichtet. Alle Warnungen von Forschern, wurden in den USA ignoriert und der GMO-Industrie quasi eine Art freiwillige Selbstkontrolle eingeräumt. Die Rockefeller-Stiftung New York unterstützte den Bereich der Biotechnik großzügig.

Etwa 1990 fiel dem Gesundheitsministerium in Brasilien ein auffälliger Rückgang von Schwangerschaften auf. Man wurde auf NSSM 200 aufmerksam und überprüfte die Frauen. Das Ergebnis war, dass 44% der Frauen zwischen 14 und 55 Jahren, steril waren. 90 % davon brasilianischen Frauen afrikanischer Herkunft.

Etwa 1992 sorgte Präsident George H.W. Bush in einer Durchführungsverordnung dafür, dass GMO- Pflanzen und -Nahrungsmittel im wesentlichen den regulären Pflanzen der gleichen Art, dem herkömmlichen Mais, Sojabohnen, Reis oder Baumwolle, „substanziell äquivalent“ seien. Diese Gleichstellung diente dazu, keine biochemischen oder toxikologischen Prüfverfahren einführen zu müssen. GMO-Saatgut-Unternehmen forderten für ihre Produkte Patente mit dem Argument, dass ihre gentechnischen Modifikationen eine andere, neue Pflanze hervorgebracht hätten. Ein ignoriertes Paradoxon.

1992 unterzeichneten 175 Nationen die UN-Konvention über biologische Vielfalt. 

1995 Gründung der Welthandelsorganisation [WTO]. Sie übernahm Polizei Aufgaben, setzte die Wünsche der Agrarkonzerne durch. Die WTO stand von nun an über dem Gesetz. Ihre Interessen setzte sie fortan mit Sanktionen und hohen Geldstrafen durch. Sie durchbrach noch bestehende Handelsschranken. Der Weg für die Gen-Manipulierten Feldfrüchte war damit geebnet. Die Welthandelsorganisation räumte den USA, Kanada, Japan und der EU eine dominierende Rolle ein, sodass sie sich hinter verschlossenen Türen treffen und die Politik für 134 Nationen festlegen konnten. Die Kennzeichnung Gentechnisch veränderter Nahrungsmittel wurde verboten, um Handelsbarrieren zu verhindern.

1996 wurden in 17 Ländern GMO-Pflanzen angebaut. 90 Prozent davon in Entwicklungsländern. 2004 bestand bereits 85 Prozent des Sojaanbaus in den USA aus gentechnisch veränderten Pflanzen, das meiste Saatgut stammte von Monsanto. Nach nur ca. 6 Jahren, waren 67 Prozent der Anbauflächen der USA durch GMO-Saatgut kontaminiert, das auf andere Pflanzen überging.

2000 kündigten die Rockefeller-Stiftung und das schweizerische Bundesinstitut für Technologie an, dass es gelungen sei, zwei Gene der Narzisse und ein Gen eines Bakteriums in das Reisgenom einzubauen, um einen Pro-Vitamin-A – oder Beta-Karotin-Reis zu erzeugen.

2001 berichtete die Biotechnikfirma Epicyte in San Diego, einen empfängnisverhütenden Mais entwickelt zu haben und im Besitz eines Treibhauses voller Maisstauden zu sein, die bei Frauen Antikörper gegen Männersperma erzeugten würden. Weitere Firmen schlossen sich diesem Forschungszweig an.

2002 übernahm das US-Außenministerium die Rolle einer internationalen Polizei und meldete jede Opposition gegen GMO-Saatgut in Empfängerländern der Regierungsagentur USAID, auch WTO Sanktionen wurden gegen diese Länder eingeleitet.

2005 wies die Regierung Bush auf die Risiken der Vogelgrippe hin, die jederzeit zu einer Pandemie werden könnte und verwies auf mögliche erforderliche Massenimpfungen. Als Folge wurde panikartig der Impfstoff Tamiflu von der Schweizer Firma La Roche eingekauft und gehortet.

2005 mehrten sich Berichte, dass die Vogelgrippe sich nach Europa ausbreitete. Virologen der Universität Cambridge standen kurz davor, eine Hühnerart zu produzieren, die gegen H5N1 Viren resistent war. Es war geplant die gesamte Weltproduktion auf diese Hühner umzustellen.

2006Der Ausbruch der Vogelgrippe wurden in der Türkei, Bulgarinen, Thailand, Kroatien, China und Kambodscha in der Nähe der Hühnerfabriken der CP-Gruppe festgestellt.

Das Machtzentrum der Rockefellers bildete der New Yorker Rat für Auswärtige Beziehungen.Schon in den 50er Jahren hatten die Rockefellers Menschenversuche und Massensterilisationen betrieben. 1941 wurde die Firma Standardoil of New Jersey in Exxon umbenannt, sie kontrollierte 84% des Erdölmarktes. Unterstützt wurde die Firma von der Chase Manhatten Bank der Rockefellers. Rockefeller besaß auch Anteile an den größten Rüstungsbetrieben der USA.

In Brasilien arbeitete Rockefeller mit Cargill zusammen. Rockefellers Unternehmen IBEC und Cargill begannen damit Hybridsaatgut für Mais zu entwickeln. Mais und Sojaschrot wurden zu Tierfutter gemischt, was dazu beitrug in den 90er Jahren GMO-Soja auf dem Weltmarkt als Tierfutter zu verbreiten. Die Bemühungen der Rockefellers waren es, das Bevölkerungsproblem über chemische Manipulation des Bodens, der Gehirne und Gene in den Griff zu bekommen.

Die Rockefeller-Stiftung finanzierte ein WHO-Programm zur reproduktiven Gesundheit, bei dem ein Tetanus-Impfstoff entwickelt worden war. Anfang der 1990er Jahre überwachte die

WHO Impfkampagnen gegen Tetanus in Nicaragua, Mexiko und auf den Philippinen. Es stellte sich heraus, dass HCG im Impfstoff enthalten war, was für eine dauerhafte Sterilität bei den geimpften Frauen gesorgt hatte. Bis 1993 hatte die WHO für dieses Projekt 365 Millionen Dollar ausgegeben. Der Hersteller des Impfstoffes, Connaught Laboratories Ltd. In Kanada hatte auch schon eine genetisch erzeugte Virus Version von HIV hergestellt.

 

In Amerika gibt es vier Chemie-Unternehmen, die Weltmarktführer sind, sie haben die wichtigsten Patente zur Erzeugung der wichtigsten Grundnahrungsmitteln, die weltweit benötigt werden.

Drei davon forschten Jahrzehnte lang an chemischen Kampfstoffen und hatten enge Beziehungen zum Pentagon. Sie lieferten Napalm und Agent Orange. Monsanto lieferte Agent Orange.

 

2003 besetzte die USA den Irak und strukturierte die Wirtschaft dort binnen Wochen um.  Monsanto, DuPont und andere GMO-Saatgutvertreiber meldeten ihre Patente im Irak an und führten Saatgut und Herbizide ein. Der Irak wurde zu einem großen Forschungslabor für Gentechnisch veränderte Nahrung. Irakische Bauern wurden an Großkonzerne wie Monsanto versklavt.


Ein Programm gegen den Irak lautete: Öl gegen Nahrung.

 

Um schuldenfrei zu werden, musste der Irak seine wirtschaftliche Souveränität an Washington abtreten. Interessant dabei die Forderungen des IWF [Internationaler Währungsfonds]: Privatisierung von Staatsunternehmen, Beseitigung von Subventionen für Lebensmittel, Gesundheitsfürsorge, Energie und Ausgabenkürzungen für das Bildungswesen. Keine Auflagen für Firmeneigentümer, die in der Regel aus dem Ausland kamen.

 

Die Bevölkerung verarmte, Millionen Menschen wurden arbeitslos, inländische Produkte verschwanden vom Markt, wurden von Importware verdrängt. Die Betriebe wurden zum Export gezwungen, damit sie ihre Schulden rückerstatten konnten.

 

Monsanto verfolgt laut B. Shapiro das Ziel, eines weltweiten Zusammenschlusses der drei größten Industriezweige der Welt, der Landwirtschaft, Nahrung und Gesundheit zu erreichen.

 

In der Ölkrise in den 70ger Jahren gaben amerikanische Banken, auch die der Rockefellers, armen Ländern wie Argentinien, billige Kredite. Ende der 1970ger stieg der Leitzins um 300%. 1982 war Argentinien in der Schuldenfalle gefangen. Die Preiskontrolle für Inlandslebensmittel wurde aufgehoben, durch einfrieren der Löhne, entstand ein Einbruch der Kaufkraft um 50%, die Zölle wurden gesenkt, Investitionen aus dem Ausland wurden möglich gemacht. Argentinien verlor seine Souveränität. Bänker Amerikas, die Strippenzieher in Argentinien, plünderten das Land aus, indem sie Firmen aufkauften und übernahmen, Staatsbesitz wurde privatisiert, was hauptsächlich durch Kredite von Rockefellers Chase Manhatten oder Citibank finanziert wurde; die Wirtschaft wurde liberalisiert, Auslandsimporte ermöglicht. Das staatliche Ölmonopol wurde privatisiert. Im Sinne Rockefellers wurde das Land in eine Monokultur für GMO-Soja umgewandelt. In den 1970ern waren es 9500 Hektar und 2000 bereits 10 Millionen Hektar Land. Argentinien wurde zum Versuchslabor für die Wirkungsweise von Gen-Soja.

 

Es gab auch Feldversuche für genmanipulierten Mais, Sonnenblumen, Baumwolle und Weizen. Großkonzerne kauften in Argentinien billiges Ackerland für ihre Projekte auf, das wegen der Wirtschaftskrise von den Banken für kleines Geld verkauft wurde. Viele Einheimische verloren ihre Arbeit, denn für die neuen hochmodernen, technisierten Betriebe, wurden kaum Arbeiter benötigt. Die Regierung Argentiniens ermöglichte die Einfuhr von GMO-Saatgut.

 

In den 1970er Jahren lag die Armutsgrenze im Land bei 5%, 2002 lag sie bereits bei 51%. Die Selbstmordrate stieg an, die Kriminalisierung nahm zu, ebenso auch Krankheiten. Es kam zu Unruhen im Land. Man könnte sagen, alles lief nach Plan.

 

Der Sojaanbau in Argentinien zerstörte die herkömmliche Landwirtschaft. Die Wirtschaftskrise verschärfte die Situation und sorgte für Hunger im Land. Durch Kampagnen brachte man die Argentinier dazu auf Gemüse, Fleisch, Eier und Milcherzeugnisse zu verzichten und diese gegen Soja Produkte zu ersetzen, obwohl bekannt war, dass Soja für Menschen untauglich war und bis dahin nur als Futtermittel für Tiere eingesetzt worden war. Kleinkinder die mit Sojamilch aufgezogen wurden litten oft unter Allergien. Soja konnte Krebs auslösen. All das war bekannt.


Der Unkrautvernichter Roundup, der bei der Aussaat von Gen-Soja zum Einsatz kam, zerstörte Ernten auf benachbarten Feldern. Hühner, Pferde u.a. Tiere, die damit in Kontakt kamen, starben. Auch Menschen wurden geschädigt, litten unter Durchfall, Erbrechen, Hautauschlag. Tiere erlitten Organmissbildungen, Fische in benachbarten Seen starben.

 

2003 war der US-Reis größtenteils gentechnisch-manipuliert. Innerhalb von 8 Jahren, waren 2004 bereits 25 Prozent der gesamten bebauten Landwirtschaftsfläche der Welt mit GMO Saatgut bestellt worden. Viele Länder schlossen sich dem Projekt an, weil sie den Anschluss nicht verpassen wollten. So wurde bis 2005 GMO Saatgut in USA, Argentinien, Brasilien, Kanada, Südafrika, China, Rumänien, Bulgarien, Indonesien, Philippinen, Indien, Kolumbien, Honduras, Spanien und Polen eingesetzt. Monsanto verkaufte das Saatgut am Anfang unter dem Vorwand, er brächte eine vielfachen Ertrag. Diese Versprechen trafen nicht ein. Zusätzlich zu GMO-Saatgut musste der Unkrautvernichter Roundup eingesetzt werden. Am Anfang gab es einen leichten Anstieg der Erträge, dann aber sogar Einbrüche. Nach drei Jahren verlangte Monsanto für sein Saatgut Lizenzgebühren, die die Bauern an Lagerhäuser und Exporteure bezahlen mussten, damit sie diese Lizenz nicht umgehen konnten. Wer nicht zahlte, konnte seine Ernte nicht weiterverarbeiten.

 

Das erste Patent für Terminator wurde für Baumwollsamen an die Firma Delta & Pine Land Seed Company und das Außenministerium der USA vergeben. Ein in den Samen eingebautes Mörder-Transgen entwickelt nach der Samenreifung ein Gift, wodurch der Samenembryo Selbstmord begeht und der Samen nicht mehr auskeimt. Die Pflanze entwickelte sich normal. Das steigerte den Gewinn, weil die Bauern jedes Jahr neues Saatgut kaufen mussten. Den Protesten der Bauern begegnete Monsanto mit einer neuen Strategie. Terminator-Saatgut schütze davor sich über Samen zu verbreiten und auf andere Pflanzen überzugehen. Das wurde von den Bauern akzeptiert.

 

Der schottische Wissenschaftler Dr. Arpad Pusztai forschte 3 Jahre nach Langzeitwirkungen von GMO-Saatgut. Er stellte fest, dass Ratten, die mehr als 110 Tage mit GMO-Kartoffeln gefüttert worden waren, kleiner waren und weniger wogen als die Tiere in der Kontrollgruppe. Sie hatten eine kleiner Leber, ein kleineres Herz, ein geschwächtes Immunsystem und deutlich kleinere Gehirne. Nach der Veröffentlichung seiner Forschungsergebnisse wurde Dr. Pusztai gekündigt. Monsanto informierte Clinton, dieser informierte Toni Blair, welcher die Firma aufforderte Pusztai zu kündigen. Das gewinnbringende Agrarbusiness durfte nicht gefährdet werden.

 

Dr. Mae-Wan Ho, akademische Wissenschaftlerin, wurde von ihrer Universität genötigt vorzeitig in den Ruhestand zu gehen. Sie war Forschungsmitglied der Nationalen Stiftung für Genetik der USA und hatte vor der UNO und der Weltbank zu Fragen der Biowissenschaft, als Fachfrau für Genetik und GMO-Forschung ausgesagt. 2003 warnte sie davor, dass genetische Eingriffe sich völlig von den Methoden herkömmlicher Pflanzen- und Tierzucht unterschieden, das sie wenig kontrollierbar seinen, unzuverlässig und typischerweise dazu führten, dass das Genom des gastgebenden Organismus mit gänzlich unvorhersehbaren Konsequenzen geschädigt und verwirrt würde.

 

In den USA gab es kein Regelwerk, das die Entwicklung, Risiken oder den Verkauf von GMO überwachte. Die Türen für die GMO Erzeuger waren weit geöffnet worden.

 

In eine Tierversuch 2005 stellte die russische Biologin Irina Ermakova bei der Fütterung von trächtigen Ratten, mit GMO-Sojamehl fest, dass der Nachwuchs kleiner war, zudem starben binnen drei Wochen 56% der Jungtiere. Statt auf die Studie zu reagieren, verunglimpften die GMO-Interessenvertreter die Biologin und ihre Studie.

 

Milch kombiniert mit dem Wachstumshormon rBGH für Rinder, wurde für den menschlichen Verzehr freigegeben, obwohl die Verträglichkeit und Sicherheit zuvor nicht abgeklärt wurde. Das Produkt sollte einen 30% gesteigerten Ertrag bringen. Allerdings waren die Kühe auch viel früher verbraucht und litten unter schweren Krankheiten. Es gab kritische Stimmen, dass das Monsanto Wachstumshormon bei Menschen zu Krebs führen könnte, doch diese blieben ungehört.

 

Zwischen der Zulassungsstelle, der FDA und Monsanto bestand ein enges Verhältnis. Monsantos Chefwissenschaftlerin Dr. Margaret Miller bekam 1990 bei der FDA eine führende Stelle als Stellvertretende Direktorin für die Sicherheit menschlicher Nahrungsmittel.

 

Sie hob die zulässigen Grenzwerte für Antibiotika in Milch um das 100fache an.

 

1991 schuf die FDA eine neue Position, einen stellvertretenden Kommissar für die Grundsätzliche Vorgehensweise bei der Überwachung von GMO-Nahrungsmitteln. Sie ernannte Michael R. Taylor für diesen Posten, einen Spezialisten für das Lebens- und Arzneimittelrecht, der schon früher erfolgreich Monsanto und andere Biotechnikfirmen bei Zulassungsstreitigkeiten vertreten hatte.

 

Er entschied, dass GMO-Nahrungsmittel überhaupt nicht gekennzeichnet werden sollten.

 

Nebenwirkungen für Mensch und Tier sollten zukünftig vertraulich behandelt werden und ohne Folgen bleiben. 1994 genehmigte die FDA den Verkauf von rBGH Milch, ohne Kennzeichnung.

 

Bei Ratten hatte der Zusatzstoff Posilac [rBGH] zu Leukämie und Tumoren geführt. Doch die Regierung schrieb das Gesetz für Nahrungs- und Arzneimittel um und erlaubte nun das auch gefährliche GMO-Nahrungsmittel, die im Tierversuch Gefahren aufzeigten, ohne Kennzeichnung und Warnung verkauft werden durften.. Die EU Kommission kam nach einem Prüfverfahren zu dem Schluss, dass die Milch Brust- und Prostatakrebs auslösen konnte. Obwohl dies bekannt wurde, ermutigte die FDA die Amerikaner, zur Förderung ihrer Gesundheit, Milch, als das vollkommenste Nahrungsmittel, zu trinken.

 

Monsanto sorgte über Jahre immer wieder dafür, dass Mitarbeiter der Firma in der Regierung unterkamen. 1999 befürworteten die Rockefeller-Stiftung und Monsanto gemeinsam, eine globale Strategie zur gentechnischen Veränderung an Pflanzen. Die Rockefeller-Stiftung hat über 100 Millionen Dollar in die GMO-Revolution gesteckt.

 

In Militärkreisen wird Gentechnik als Biologische Waffe befürwortet, weil man den Verursacher kaum belangen kann. Auch hieran wird geforscht unter dem Namen Sunshine-Projekt, einer gentechnischen Waffentechnologie.

 

Die Saat der Zerstörung

http://www.youtube.com/watch?v=srq3AGnezYE

 

Der "Tresor des jüngsten Gerichts" in der Arktis
http://www.engdahl.oilgeopolitics.net/Auf_Deutsch/Saatgutbank_

des_Bill_Gates_in_/saatgutbank_des_bill_gates_in_.HTM

 

 

Weitere Methoden für den Massengenozid

In der Vergangenheit gab es bereits Impfstoffe um Menschen steril zu machen oder um Krebs auszulösen. Es gibt nach wie vor Gen Saatgut, dass teilweise dazu gezüchtet wurde Menschen steril zu machen. Wir wissen aber auch das Gen-Manipuliertes- Saatgut Menschen in ihren Körperfunktionen verändert und für früheren Tod sorgt. Niemand hat dieses System bis heute gestoppt.

 

Eine kleine extrem reiche Elite bestimmt das Leben aller Menschen auf diesem Planeten.


Massenvernichtungswaffe Chemtrails

Ausführliche Informationen zu diesem Thema finden sich hier:

http://izt.jimdo.com/chemtrails/

Was sprühen sie?

Kurzfassung des folgenden Video Berichts 

 

Was sprühen Sie?

https://www.youtube.com/watch?v=efcq0-rv22g

 

Aluminium wird in die Stratosphäre ausgebracht, angeblich um einen Nutzen für die Umwelt zu erzielen. Man deckt mit Aluminium eine vier Mal größere Fläche ab, als mit Schwefel. Und es verklumpt 16x weniger. Es bietet eine vierfach größere Reflektionsfläche.

 

Über die gesundheitlichen Auswirkungen schweigt man.

 

Geo Engineering ist billig. Doch es ist besonders schädlich für das Atmungssystem.


10 Megatonnen Aluminium werden in der Atmosphäre ausgesprüht, doch bestreiten die Betreiber, dass dies Auswirkungen auf die Gesundheit hat.

 

Durch Chemtrail Ausbringungen ist bereits in Wasserproben Aluminium zu finden.

 

Auf der ganzen Welt werden bereits die Auswirkungen der Nanopartikel die in den Luftraum eingebracht werden, beobachtet.

 

Es geht augenscheinlich nicht um eine Agenda für globale Erwärmung, sondern um andere Ziele. Es geht um Bevölkerungsreduktion, Kontrolle, usw..


Die Chemtrail - Agenda ist zum Wohl der Elite und nicht zum Wohl der Menschheit erlassen worden.

 

Die Konsistenz und Farbe des Himmels hat sich in den vergangen Jahren verändert. Wir werden mit Aluminium besprüht in einem Faktor der bereits als gefährlich gilt.


Eine Wasserprobe in einem See ergab eine totale Verseuchung des Wassers mit Aluminium. In Amerika ist ein Wert von 1000 okay. In dem See lag der Wert bei 61000. Hier handelte es sich um reines Gletscherwasser. Innerhalb der letzten 5 Jahre haben sich auch die Ph Werte der Böden dramatisch verändert. Nach tagelangen Sprühaktionen bildet sich ein Film auf dem Wasser. Tests belegten, es handelte sich um Aluminium und Barium. Die Höchstwerte Aluminium die man im Wasser in Amerika fand lagen bei 375 000. Maximal erlaubt sind 1000.

 

Karin Johnson, 12 Jahre Abgeordnete im Bundesstaat Arizona berichtet von den Substanzen die auf uns, auf die Tiere auf den Boden fallen.

 

Was sprühen sie?

https://www.youtube.com/watch?v=ZOQaxnpGAsk

 

Fälle von Alzeimer sind explosionsartig angestiegen. Die Menschen wurden durch Aluminium vergiftet. Aluminium ist ein Brandbeschleuniger. Die Waldbrände heute sind schlimmer als alles was man je gesehen hat, weil die Wälder voll sind mit den Nano-Partikeln die auf sie nieder fallen.

 

Selbst auf Hawai werden Chemtrails versprüht aber man sieht keine Flugzeuge. Der blaue Himmel ist mittlerweile silbrig und die Sicht hat sich erheblich verschlechtert. Selbst an klaren Tagen ist nachts die Sicht in den Himmel getrübt.

 

Die Baumrinde hat sich verändert, sie ist mittlerweile weich. Die Kokospalmen zerfallen wenn man dagegen klopft.

 

Der Anbau von Nahrung beeinträchtigt bereits heut die Gesundheit. Nur gentechnisch verändertes Saatgut wächst auf mit Aluminium verseuchten Böden. Das bringt die Bauern in die Abhängigkeit zu Monsanto.

 

Auf Hawai findet der Einsatz von Chemtrails täglich statt. Die Bevölkerung wird regelrecht mit Mikrostaub bombadiert. Auch das Saatgut ist bereits genetisch verändert. Das alles ist gewollt, von einer Elite von Menschen, die diesen Planeten beherrschen.

 

Menschen weisen bereits heute eine hohe Aluminium Belastung im Blut auf. Auch Barium tritt in hoher Konzentration auf. Es ist krebserregend.

 

Das Chemtrail Program scheint sich auf die Nato Staaten zu konzentrieren.

 

Was sprühen sie?

https://www.youtube.com/watch?v=Kt2YQ2-4Ols

 

An den Universitäten werden gleichgeschaltete Globalisten heran gezüchtet, die in blindem Gehorsam handeln. Eins der Studienthemen ist die Überbevölkerung auf unserem Planeten, die reduziert werden muss.

Womit werden wir vergiftet?

Zitat:

Mehr als ein Jahrzehnt lang wurden zunächst Bürger der Vereinigten Staaten und danach auch Kanadas einem 24 / 7 / 365 Tage-Aerosol-Angriff über ihren Köpfen ausgesetzt, der aus einer toxischen Brühe giftiger Schwermetalle, Chemikalien und anderen gefährlichen Anteilen bestand. Von keinem dieser Versuche wurde jemals in irgendeinem Mainstream-Medium berichtet. Das US-Verteidigungsministerium (DOD) und das Militär haben unseren gesamten Himmel systematisch mit etwas bedeckt, das man CHEMTRAILS nennt. Diese sind auch unter der Bezeichnung

Stratospheric Aerosol Geoengineering (Stratosphärische technische Aerosol-Erd-Veränderung) bekannt.

......

 

Während des vergangenen Jahrzehnts hat unabhängige Überprüfung im ganzen Land eine gefährliche, extrem giftige Brühe ergeben, die

• Barium,

• mit Aluminium überzogene Fiberglas-Nanopartikel (bekannt als CHAFF =

  deutsch: Spreu, Kaff, d.Ü.),

• radioaktives Thorium,

• Cadmium,

• Chrom,

• Nickel,

• Trockenblut,

• künstlich veränderte Keime,

• gelbes Pilzmycotoxin,

• Äthylendibromid und

• polymerische Fasern

......

 

Barium kann man in der Giftigkeit mit Arsen vergleichen.4 Barium ist auch für seine Herzschädlichkeit bekannt. Aluminium zeigt schon lange, daß es die Gehirnfunktionen stört. Unabhängige Wissenschaftler und Labors beweisen auch weiterhin, daß diese Gifte jenseits aller Maßstäbe einzuordnen sind.

http://www.suedamerika-web.de/wettermodi/chemperling.pdf

Chemtrails und die Auswirkungen auf das Immunsystems

Kurzfassung zum Inhalt dieser Videos:

 

 

Wie werden wir die Chemtrail Giftstoffe wieder los?

http://www.youtube.com/watch?v=N9DaQlxUSdo

 

Es werden u.a. Pilze durch Chemtrails verteilt. Dies bewirkt, dass dieser Pilz das Immunsystem dramatisch schwächt, indem er die Nährstoffe aufbraucht, die das Immunsystem zur Erneuerung benötigt. Dadurch wird das Immunsystem unfähig mit Eindringlichen fertig zu werden. Erkältungen und grippale Infekte haben deshalb in den letzten 5-6 Jahren dramatisch zugenommen. Außerdem ist ein erheblicher Anstieg an Krebs und anderer schwerer Krankheiten zu sehen.

 

Diesen Pilzbefall kann man mit natürlichen Mitteln eingrenzen.

Knoblauch, Colloidales Silber, chinesische Pilze als Konzentrat in Kapselform.

 

Ist der Pilz in der Lunge kann man mit Teebaumöl inhalieren.

 

Wir werden mit vielen Schwermetallen durch Chemtrails belastet. Aluminium gelangt durch die Bluthirnschranke ins Gehirn und lagert sich dort ab. Durch Essentielle Fettsäuren wie z.B. Leinöl oder Nachtkerzenöl, kann es von dort abtransportiert und über die Haare ausgeschieden werden.

 

Auch Barium kommt in Chemtrails vor. Es ist Krebserzeugend und zieht Kalium aus dem Körper. Das führt zu Muskelschwäche und Herzflimmern.

 

Auch Magnesium wird versprüht. Das führt zu dicken klebrigen Blutplättchen und Blutklümpchen. Der Grund dafür ist, dass ein Aluminium Ion mit einem Magnesium Ion vereint wurden. Die führt zu diesen Folgen.

 

Ingwer Wurzel hilft das Blut zu verdünnen, kann man in Kapsel Form bekommen. Auch Ginko soll hilfreich sein. Leute die Bluter sind, müssen erst ihren Arzt konsultieren.

 

Um einige der Giftstoffe die man aufgenommen hat aus dem Körper zu bekommen, kann man Heilerde für den inwendigen Gebrauch zu sich nehmen. Heilerde bindet Schwermetalle im Körper.

 

Auch die Ergänzung von Kalium ist wichtig. Das sollte man aber mit dem Arzt besprechen.

 

Gegen Nebenhöhlen Infektionen hilft Schnupfenspray mit Coloidalem Silber.

 

http://www.youtube.com/watch?v=2GZcyqsG1-Y

 

Die dritt häufigste Todesursache in den USA sind mittlerweile Atemwegserkrankungen.

Vor fünf Jahren stand diese Todesursache noch auf Platz 8. Dies ist eine sich steigernde Vergiftung, abhängig wie stark ihr Immunsystem ist. Die Folge, mehr und mehr entkräftete Menschen die sich unwohl fühlen. Auch treten gehäuft Krankheiten auf, die man bei jungen Menschen früher höchst selten sah. Es war zu beobachten, dass alte Menschen, schwache Menschen, kranke Menschen und Kinder rapide schneller starben als früher, in den letzten 5-6 Jahren in denen in den USA massiv Chemtrails ausgebracht wurden. Nun aber ist eine Tendenz zu den Gesunden hin zu beobachten, die früher sterben.

 

Vor 5-6 Jahren hatten in Albokerki 6-8 % Kinder Asthma. Heute sind es 70 Prozent.

 

Wir leben in einer Zeit in der wir beginnen müssen Bio Obst und Gemüse zu essen und darauf achten welches Wasser wir trinken. Kranwasser könnte uns heute möglicherweise wegen des Giftcocktails der darin durch Chemtrails enthalten ist töten.

Wichtig auch, ein Mineral -und Vitamin - Ergänzungsprogramm.

 


Geo Engineering, Chemtrails, HAARP

Detailierte Infos unter:

http://izt.jimdo.com/chemtrails-emmerich-am-rhein/
http://izt.jimdo.com/chemtrails-emmerich-am-rhein/

Was davon ist normal?

Chemtrails sehen gut aus aber, sie vergiften unseren Luftraum und die Luft die wir atmen. Sie lösen chronische und tödliche Krankheiten aus und verseuchen unsere Nahrung und unser Trinkwasser

Dies entsteht durch bestimmte Chemikalien, die durch Flugzeuge ausgebracht werden.

Oft werden stundenlang Chemikalien ausgebracht.

In Verbindung mit Chemtrails entstehen oft ungewöhnliche Prismen in den Wolken, die lange stehen bleiben.

Ein dampfender Regenbogen der Wolken anzieht oder aufbaut.

Haarp Wellen mit zerstörerischer Wirkung.

Es folgte ein schwerer Sturm.

Bei Haarp wird mit Wellen gearbeitet. Je nach Intensität können so sogar Erdbeben ausgelöst werden.

Senkrechte Wolken die herunter hängen, sind chemischen Ursprungs.

Giftige Stoffe verändern

das Wetter binnen Minuten!

Wolken wandern auf den

Chemtrail Streifen.

Diese Wolkenform wurde künstlich erzeugt. Die Längsstreifen sprechen eine deutliche Sprache.

Eine Spirale bohrt sich in

den Himmel hinauf.

Haarp Wellen am Niederrhein

Zeichen am Himmel.

Hier rechts eine Sieben.

Wolkenmuster die in der Natur nicht vorkommen.

Verdampfende Wolken

Künstliche Wolkenstrukturen

Künstlicher Nebel!

Binnen Sekunden überzieht er die ganze Stadt

Fluoreszierendes

Material umgibt die Sonne

mit metallischem Glanz

und läßt sie riesengroß

erscheinen!